Kroncycling Radsportreisen
Kroncycling Radsportreisen

Pyrenäen - Vom Atlantik zum Mittelmeer

Erleben Sie mit uns Tour-de-France-Feeling pur. Lernen Sie all die bekannten Anstiege der Tour persönlich kennen. Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist der mythische Col du Tourmalet, der bei jedem Rennradler ganz oben auf dem Wunschzettel steht. Aber auch all die weniger bekannten Pässe werden Sie beeindrucken. Schon mal vom Port de Pailhères gehört? Kennen Sie den Col de la Core? Entdecken Sie mit uns diese einzigartige Region. Sie werden begeistert sein.

Highlights

Komplette Durchquerung der Pyrenäen vom Atlantik zum Mittelmeer

Touren im Kerngebiet der Tour de France

Königsetappe Col du Tourmalet

Beeindruckende Bergwelt in den Pyrenäen

Schlussetappe endet am Strand

Termin: 22.07. – 30.07.2017

Reiseverlauf

 

1. Tag: Anreise

Anreise nach Biarritz.

Option 1: Mitfahrt im Begleitbus ab Freiburg am Vorabend (gegen Aufpreis).

Option 2: Individuelle Anreise nach Biarritz per Flug oder Bahn (TGV).

Abends treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen und halten eine Vorschau auf die Reise.

( - / - / A )

 

2. Tag: Biarritz – Montory (ca. 140km / 3.000Hm)

Auf geht’s! Wir starten direkt am Atlantikstrand und lassen die Stadt schnell hinter uns. Die ersten Kilometer führen durchschmucke Dörfer mit den typischen baskischen Fachwerkhäusern. Bald erreichen wir über den Puerto d’Otxondo (602 m) die spanische Grenze. Über den Col d’Izpégui (690 m) geht’s zurück nach Frankreich. Nach einer Mittagspause erobern wir mit dem Col de Burdincurutcheta (1.135 m) einen einsam gelegen Pass in toller Landschaft. Besonders der untere Teil wird uns einiges abverlangen. Nach einer kurzen Zwischenabfahrt nehmen wir noch den angenehm zu fahrenden Col de Bagargui (1.327 m) mit, bevor uns eine Abfahrt nach Larrau bringt. Bis zum Hotel geht es ebenfalls fast nur noch bergab.

( F / M / A )

 

3. Tag: Montory – Luz-St-Sauveur (ca. 122km / 2.750Hm)

Ab heute bewegen wir uns im absoluten Kerngebiet der Tour de France. Zunächst geht es einige Kilometer zum Einrollen auf leicht hügeliger Strecke gut voran, dann folgt der erste richtig große Name dieser Tour: Der Col de Marie-Blanque (1.035 m) steht auf dem Programm. Der Anstieg lässt es am Anfang noch ruhig angehen, aber auf den letzten vier Kilometern stehen durchgängig zweistellige Steigungsprozente auf dem Höhenmesser. Mit dem Duo Col d’Aubisque (1.709 m) und Col du Soulor (1.474 m) erreichen wir zwei der bekanntesten und faszinierendsten Pyrenäenpässe überhaupt.

( F / M / A )

 

4. Tag: Luz-St-Sauveur – Bagnères-de-Luchon (ca. 95km / 2.950Hm)

Die Königsetappe! Heute wartet eine ganz besondere Herausforderung auf uns. Der Col du Tourmalet (2.115 m) ist nicht nur einer der höchsten Pyrenäenpässe, sondern vor allem der Bekannteste. Dieser mythische Pass steht bei den meisten Rennradlern ganz oben auf der Wunschliste. Die Anfahrt zur Passhöhe ist von der Länge mit den großen Pässen in den Alpen vergleichbar, die Steigung ist überaus gleichmäßig, sodass sich schnell ein guter Rhythmus finden lässt und so die Fahrt zum Hochgenuss wird! Auf der Passhöhe genießen wir die Aussicht und die Gewissheit, den höchsten Pyrenäenpass unserer Tour bezwungen zu haben. Am Nachmittag werden mit dem Col d’Aspin (1.489 m) und dem Col de Peyresourde (1.569 m) zwei weitere Tour-Monumente in Angriff genommen. Nachmittags erreichen wir den berühmten Tour de France Etappenort Bagnères-de-Luchon.

( F / M / A )

 

5. Tag: Bagnères-de-Luchon – Saint Girons (ca. 131km / 2.850Hm)

Heute geht unsere Pyrenäendurchquerung mit einigen Pässen weiter, die zwar nicht durch absolute Höhe glänzen, aber häufig im Programm der Tour de France zu finden sind. Zunächst bringt uns der Col du Portillon (1.320 m) mal wieder nach Spanien. Wieder in Frankreich angekommen, verlangt uns der Col de Menté (1.349 m) dann einiges ab. Am Fuße des Col de Portet d’Aspet (1.069 m)

halten wir kurz am Denkmal, welches an den 1995 bei der Tour de France verstorbenen Fabio Casartelli erinnert. Diesen Radtag beschließen wir mit dem eher unbekannten, aber landschaftlich sehr reizvollen Col de la Core (1.395 m).

 

Variante: Wer es heute etwas ruhiger angehen lassen möchte, kann den Col de la Core auslassen und direkt zum Hotel rollen (-35 km / -830 HM).

( F / M / A )

 

6. Tag: Saint Girons – Ax-les-Thermes (ca. 120km / 2.650Hm)

Nach einer Einrollphase geht es heute über unbekannte, aber absolut reizvolle Pässe, die die Namen Col de Latrape (1.110 m), Col d’Agnes (1.580 m) und Port de Lers (1.517 m) tragen. Hier genießen wir die wunderschöne Landschaft und total verkehrsarme Straßen, ein Traum für jeden Rennradfahrer. Am Nachmittag steht dann die Fahrt auf einer „Corniche“ (franz. Bezeichnung für eine Höhenstraße) auf dem Programm. Es bieten sich immer wieder schöne Aussichten in das Tal der Ariège und in die beeindruckende Bergwelt der Pyrenäen. Nachmittags kommen wir in die Thermalstadt Ax-les-Thermes, hier ist aufgrund der Nähe zu Andorra einiges los. Wir beziehen unser zentral gelegenes Hotel. Zusatzoption: In Ax-les-Thermes, ca. 300 m von unserem Hotel entfernt, befindet sich der Startpunkt zur Tour-de-France-Ankunft Ax-3-Domains (1.380 m), auch unter dem Namen Plateau de Bonascre bekannt (+16 km / +670 HM). Wer möchte, kann seine Palmarès um diesen Tour-de-France-Klassiker erweitern.

( F /M / A )

 

7. Tag: Ax-les-Thermes – Molitg-les-Bains (ca. 82km / 2.500Hm)

Nach dem Frühstück geht’s direkt Richtung Port de Pailhères (2.001 m) und damit zum letzten Mal über die 2.000-Meter-Marke. Dieser relativ unbekannte Pass bietet uns noch einmal landschaftliche Faszination pur. Besonders die Abfahrt wird uns noch lange in Erinnerung bleiben; so viele enge Kurven dürfte kein anderer Pass aufzubieten haben. Über den Col de Garavel (1.256 m) geht’s weiter Richtung Col de Jau (1.506 m). Eine rasante Abfahrt, die sich in der landschaftlich überragenden „Gorges de Castellan“ fortsetzt, bringt uns direkt zu unserem Hotel.

( F / M / A )

 

8. Tag: Molitg-les-Bains – St-Cyprien-Plage (ca. 100km / 1.400Hm)

Die großen Hürden sind bezwungen! Zum Abschluss wartet eine wunderschöne Abschlussetappe durch die katalanischen

Pyrenäenausläufer auf uns. Das ersehnte Ziel am Mittelmeer rückt immer näher. Ein letzter kleiner Pass. Geschafft! Über 900 km und 20.000 Höhenmeter liegen hinter uns.

( F / M / A )

 

9. Tag: Heimfahrt

Nach sieben äußerst sportlichen und beeindruckenden Radtagen endet nach dem Frühstück unsere Pyrenäen-Reise. Individuelle Rückreise oder optional Rückfahrt im klimatisierten Klein- oder Reisebus nach Freiburg.

( F / - / - )

 

(F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)

 

Kilometer gesamt: 790

Höhenmeter gesamt: 18.100

 

Leistungen

8 x Übernachtung in 3***-Hotels oder in guten 2**-Hotels

Zimmer mit Dusche oder Bad und WC

8 x reichhaltiges Frühstück oder Buffet

8 x Abendmenü oder Buffet

Mittagspause mit Picknick und weitere Verpflegung an den Radtagen

Getränkeversorgung an den Radtagen (Wasser, Apfelsaft)

Betreuung durch drei Teammitglieder von Kroncycling: ein ortskundiger Tourguide auf dem Rad, zwei erfahrene und ausgebildete Fahrer

Mindestens ein Teammitglied spricht die Landessprache des Reiselandes

Zwei klimatisierte Begleitfahrzeuge, davon eins mit Fahrradtransportanhänger und Sitzplatz für jeden Teilnehmer und Zustiegsmöglichkeit auf den Etappen

Gepäcktransport in den Begleitfahrzeugen von Hotel zu Hotel

Standkompressor und Werkzeug im Begleitfahrzeug

 

Nicht enthaltene Leistungen

An- und Rückreise nach Biarritz/ab Perpignan

Getränke in den Hotels und Restaurants

Trinkgelder

 

Preise

Reisepreis: € 1.660,00 im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: € 295,00

An- und Abreise von/nach Freiburg mit (Klein-)Bus: € 140,00

 

Gruppengröße: 10 - 20 Teilnehmer

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl : 28 Tage vor Reisebeginn

 

Reiseinfos

 

Anreise + Einreisebestimmung

Unsere Reise startet in Biarritz und endet in St-Cyprien (bei Perpignan). Die An- und Abreise ist per Bus oder Kleinbus ab/bis Raum Freiburg möglich (begrenzte Anzahl der Plätze). Für diejenigen, die die optionale Anreise per Bus oder Kleinbus hinzugebucht haben, ist der Treffpunkt in Bad Krozingen. Bad Krozingen liegt sehr verkehrsgünstig an der Autobahn A5 (Karlsruhe-Basel). Wenn Sie vor oder nach der Reise in Bad Krozingen oder Freiburg übernachten möchten, so sind wir Ihnen gerne bei der Unterkunftssuche behilflich. Die optionale An- und Abreise erfolgt mit modernen, klimatisierten Bussen und Kleinbussen à la Mercedes Sprinter mit 8 - 16 Sitzplätzen. Unsere Fahrzeuge sind für den Personentransport konzessioniert, sie werden von erfahrenen und ausgebildeten Fahrern gelenkt. Aus Sicherheitsgründen fahren wir bei Nachtfahrten mit 2 Fahrern, die sich abwechseln. Ihr Fahrrad ist in einem geschlossenen Fahrradtransportanhänger oder im Innenraum eines der Begleitfahrzeuge untergebracht. Wir verwenden moderne Fahrradträger für den Transport. Für die Einreise nach Frankreich und Spanien benötigen Sie einen bis nach Abschluss der Reise gültigen Personalausweis oder Reisepass.

 

Die An- und Abreise ist auch per Flug möglich (Gabelflug nach Biarritz / ab Perpignan). Beide Städte verfügen über Regionalflughäfen, die von der Air France ab Deutschland angeflogen werden. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Flugangebot! Sollten Sie Ihren Flug selbst organisieren, bedenken Sie bitte folgendes: Landung am Anreisetag spätestens um ca. 17.30 Uhr in Biarritz. Während der Reise können wir keine Bikekoffer, sondern nur flexible Radtaschen transportieren. Gerne können Sie auch Ihr Fahrrad im Vorfeld der Reise in Grevenbroich (Nähe Köln/Düsseldorf) abgeben, wir nehmen es dann im Fahrradanhänger mit. Bitte warten Sie mit Ihrer Flugbuchung, bis die Reise bei uns gesichert ist.

 

Routenführung + Anforderung

Die Strecken sind detailliert vorbereitet und vermeiden soweit möglich den Autoverkehr auf landschaftlich reizvollen Wegen. Am Anreisetag verteilt der Tourguide die Roadbooks. Generell können die Tagesetappen in der Tourguidegruppe oder auf eigene Faust gefahren werden. Die in der Beschreibung aufgeführten „Zusatzoptionen“ werden in der Regel auf eigene Faust, also ohne Tourguide und Fahrzeugbegleitung, in Angriff genommen. Die aufgeführte „Varianten“ werden ohne Tourguide gefahren, da diese aber wieder auf die Originalstrecke zurückkehren, ist die Begleitung durch die Fahrzeuge ab der Rückkehr auf die Originalstrecke gewährleistet. In einigen Fällen stellen wir auch bei den „Varianten“ ein Begleitfahrzeug zur Betreuung der FahrerInnen ab (siehe Reiseausschreibung).

 

Begleitfahrzeug + Guide

Die Reise wird von zwei Begleitfahrzeugen begleitet. Ein Fahrzeug steht im Normalfall immer vor den ersten Ankommenden an der Passhöhe, damit auf wärmende Kleidung, Fotoapparat, Getränke und kleine Snacks zugegriffen werden kann. Dieses Fahrzeug verlässt die Passhöhe erst, wenn die letzten Teilnehmer (zumeist die Tourguidegruppe) die Passhöhe verlassen haben und sich in der Abfahrt befinden. Das zweite Fahrzeug (in der Regel das Fahrzeug mit dem Fahrradtransportanhänger) fährt bis zum Pausenplatz der Mittagspause vor und liefert nach der Mittagspause das Gepäck beim Hotel an. Sollte das Wetter schlecht sein und der Wunsch nach Mitfahrt in den Fahrzeugen bestehen, reagieren wir flexibel und weichen ggf. vom üblichen „Fahrplan“ der Fahrzeuge ab. Guide Ihre Reise wird von einem Tourguide auf dem Rad begleitet. Der Tourguide bietet täglich die Mitfahrt in seiner Gruppe an. Er fährt in der Ebene ein Tempo, bei dem alle mitkommen. Bergauf fährt jeder sein eigenes Tempo, wobei oben auf die Nachzügler gewartet wird. Die Abfahrt wird, Tourguide voran, gemeinsam unter die Räder genommen. Wer möchte, kann sich natürlich auch auf eigene Faust auf den Weg machen.

 

Unterkünfte

Die Hotels wurden von uns sehr sorgfältig ausgewählt. Bei dieser Reise übernachten wir größtenteils in 3***-Hotels. In einem Ort sind wir in einem etwas einfacheren, aber sauberen 2**-Hotel untergebracht. Wir achten bei unseren Hotels darauf, dass in den Doppelzimmern zwei getrennte Betten vorhanden sind. Die Zimmer verfügen immer über eigenes Bad oder Dusche und WC. Das Frühstück findet in Buffetform statt und ist zumeist sehr reichhaltig. Das Abendessen besteht aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Die Pausenplätze sind so gewählt, dass sie an markanten Stellen liegen und so auch von den Vorausfahrenden nicht verfehlt werden können. Der Busfahrer bereitet ein Picknick vor, das bereits im Reisepreis inbegriffen ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kroncycling Radsportreisen