Kroncycling Radsportreisen
Kroncycling Radsportreisen

Vom Genfer See zum Mont Ventoux

Willkommen im unbekannten Frankreich! Die meisten Radsportler kennen den mythischen Mont Ventoux, der das Ziel dieser Reise ist. Auch sind die französischen Alpen fast jedem Radsportler ein Begriff, da hier jährlich die Tour de France Station macht. Aber all die attraktiven Mittelgebirge, westlich der französischen Alpen gelegen und vom Genfer See bis zur Provence wie an einer Perlenkette aufgereiht, sind für die meisten Radsportlerinnen und Radsportler unbekanntes Terrain. Diese unbekannten Regionen bieten abwechslungsreiche und teils spektakuläre Landschaften. Wir radeln über viele Pässe, die unter die Rubrik „Geheimtipp“ fallen. Trotzdem sollte man die Strecken nicht unterschätzen, die Durchquerung der Chartreuse mit anschließendem Aufstieg ins Vercors kann es durchaus auch mit einer Alpenetappe aufnehmen. Diese Reise wird all diejenigen begeistern, die gerne über einsame Straßen rollen und das Landschaftserlebnis suchen. Der Mont Ventoux als Radsportmonument bildet den tollen Abschluss.

Highlights

Wunderschöne Voralpen: Bauges & Chartreuse

Vertikaler Wahnsinn: Vercors

Unbekannte Schönheit: Drôme Provençale

Traumhaft: Provence

Finale auf dem Mont Ventoux

Termin: 16.06. – 24.06.2017

Reiseverlauf

 

1. Tag: Anreise

Treffen um 12.00 Uhr im Raume Freiburg. Nach dem Verladen der Rennräder fahren wir nach Annemasse, einer Nachbarstadt von Genf, bereits auf französischem Boden gelegen.

( - / - / A )

 

2. Tag: Annemasse – Albertville (ca. 125 km / 2.350 Hm)

Los geht’s mit unserer Alpenüberquerung! Zum Auftakt wartet mit dem Mont Salève (1.350 m) das erste Highlight auf uns. Oben angekommen, genießen wir eine überragende Aussicht auf Genf und den weltberühmten Genfer See. Über ruhige Nebenstraßen geht es dann in Richtung Lac d‘Annecy. Der Col de la Forclaz (1.157 m) überrascht uns mit einem anspruchsvollen Anstieg und einem erhabenen Blick auf Annecy und den wunderschönen See inmitten einer bezaubernden Bergwelt. Über eine ruhige Nebenstrecke gelangen wir in die Olympiastadt Albertville.

( F / M / A )

 

3. Tag: Albertville – Chambéry (ca. 115 km / 2.650 Hm)

Zum Tagesauftakt steht der sanfte Anstieg zum Col de Tamié (907 m) auf dem Programm. Nach der Abfahrt erreichen wir bald den Lac d'Annecy, heute sind wir auf der anderen Seeseite unterwegs. Nachdem wir einige Kilometer entspannt am Seeufer entlang geradelt sind, setzen wir mit dem Anstieg nach Les Semnoz (1.699 m) ein sportliches Ausrufezeichen. Dieser knackige Anstieg forderte bei der Tour 2013 die Profis, wir lassen es ruhiger angehen und freuen uns über die tolle Landschaft oberhalb von Annecy. In ständigem auf und ab durchqueren wir das komplette „Massiv des Bauges“, eine lange Abfahrt bringt uns nach Chambéry, der Hauptstadt von Savoyen.

( F / M / A )

 

4. Tag: Chambéry – Vercors (ca. 130 km / 3.050 Hm)

Heute radeln wir zunächst von Chambéry nach Grenoble. Wir haben für dieses Vorhaben nicht die viel befahrene Nationalstraße, sondern eine fantastische Route durch die Berge der Chartreuse gewählt. Den Auftakt bildet der Col du Granier (1.134 m). Die bizarre Felsformation des Mont Granier, entstanden durch einen gewaltigen Felsabbruch, durften wir am Vortag schon aus der Ferne bewundern. Im Inneren der Chartreuse überqueren wir den Col du Cucheron (1.140 m). Der Col de Porte (1.326 m), oberhalb von Grenoble, führt uns wieder aus diesem Gebirgsmassiv heraus. Am Nachmittag fahren wir durch eine beeindruckende Schlucht und erreichen über einen einsamen Pass einen schönen Ort im Vercors, wo wir zwei Nächte bleiben.

( F / M / A )

 

5. Tag: Vercors-Rundfahrt (ca. 110 km / 2.200 Hm)

Hochebenen, steile Felswände, tiefe Schluchten, ausgedehnte Wälder und dazu verkehrsarme Straßen mit einem verwirrenden Netz an Pässen: Das Vercors bietet alles, was Rennradler‘s Herz höher schlagen lässt! Deshalb gönnen wir uns einen ganzen Tag, dieses geheimnisvolle und abgelegene Gebirgsmassiv zu erkunden. Eine Fahrt durch die beeindruckende „Combe Laval“ ist natürlich Pflichtprogramm. Diese wilde Schlucht liefert atemberaubende Tiefblicke. Durch den sanften Anstieg können wir jeden Meter genießen. (Sollten Sie nicht schwindelfrei sein, können wir Ihnen eine Alternativstrecke anbieten). Die abenteuerliche Route durch die Combe Laval endet auf dem Col de la Machine (1.011 m). Über kleine Pässe in schöner Natur geht es zurück zu unserem Hotel. Variante: Durch die Vielzahl an kleinen Pässen im Vercors lässt sich die Rundfahrt ohne Probleme erweitern. Bei Interesse bieten wir eine 2. Gruppe für eine erweitere Vercors-Rundfahrt mit ca. 3.000 Hm an.

( F / M / A )

 

6. Tag: Vercors – Drôme Provençal (ca. 140 km / 2.200 Hm)

Heute verlassen wir das Vercors wieder, und zwar über den Col de Rousset (1.254 m). An der Passhöhe genießen wir eine super Aussicht in Richtung Provence. Eine lange Abfahrt mit vielen weiten Kurven lässt uns die Drôme Provençal erreichen, eine sehr dünn besiedelte, faszinierende Landschaft zwischen Vercors und der eigentlichen Provence. Auf verkehrsarmen Straßen geht es über viele kleine Pässe immer weiter südlich, bis wir fast in der Provence sind. In einem netten Ort beziehen wir unser Hotel.

( F / M / A )

 

7. Tag: Drôme Provençal – Provence (ca. 135 km / 2.100 Hm)

Weiter geht unser Ritt über schmale Straßen und durch romantische, kleine Dörfer. Nach einer Weile bekommen wir schon einmal das Ziel unserer Reise zu sehen: Der Mont Ventoux offenbart sich von seiner unbekannten, steilen Nordseite. Über kleine Pässe gleiten wir durch die grandiose Landschaft der Provence. Vorbei an den typischen Lavendelfeldern geht es in Richtung Gorges de la Nesque. Die Durchfahrung dieser Schlucht ist ein Naturerlebnis erster Klasse! Weiter geht es zu unserem Hotel, südlich vom Mont Ventoux gelegen.

( F / M / A )

 

8. Tag: Mont Ventoux (ca. 90 km / 2.400 Hm)

Heute ist der große Tag! Wir haben den „Giganten der Provence“ bereits von seiner Nord- wie auch von seiner Südseite bewundern können, heute fahren wir ihm auf sein weißes Haupt. Der Mont Ventoux (1.909 m) ist einer der bekanntesten Anstiege überhaupt und absoluter Radsportkult! Von Bédoin geht es über eine anspruchsvolle Streckenführung zum Chalet Reynard. Hier trifft man auf die Route, die von Sault kommt und als Alternative zum schweren Anstieg über Bédoin gewählt werden kann. Wir fahren durch eine surreale Mondlandschaft, sehen das Tom-Simpson-Denkmal und erreichen endlich den Gipfel. Hier oben liegt uns die Provence zu Füßen, wir genießen eine Aussicht par excellence! Eine schnelle Abfahrt führt uns nach Malaucène. Gemütlich rollen wir noch ein paar Kilometer zum Hotel. Geschafft!

( F / M / A )

 

9. Tag: Heimfahrt

Eine beeindruckende Radsportwoche geht zu Ende. Der RadBus bringt uns wieder zurück nach Freiburg.

( F / - / - )

 

(F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)

 

Kilometer gesamt: 845

Höhenmeter gesamt: 16.950

 

Leistungen

8 x Übernachtung in 3***-Hotels oder in guten 2**-Hotels

Zimmer mit Dusche oder Bad und WC

8 x reichhaltiges Frühstück oder Buffet

8 x Abendmenü oder Buffet

Mittagspause mit Picknick und weitere Verpflegung an den Radtagen

Getränkeversorgung an den Radtagen (Wasser, Apfelsaft)

Betreuung durch drei Teammitglieder von Kroncycling: ein ortskundiger Tourguide auf dem Rad, zwei erfahrene und ausgebildete Fahrer

Mindestens ein Teammitglied spricht die Landessprache des Reiselandes

Zwei klimatisierte Begleitfahrzeuge, davon eins mit Fahrradtransportanhänger und Sitzplatz für jeden Teilnehmer und

Zustiegsmöglichkeit auf den Etappen

Gepäcktransport in den Begleitfahrzeugen von Hotel zu Hotel

Anreise von Freiburg nach Thonon-les-Bains im klimatisierten Klein- oder Reisebus

Rückreise ab Raum Carpentras nach Freiburg im klimatisierten Klein- oder Reisebus

Standkompressor und Werkzeug im Begleitfahrzeug

 

Nicht enthaltene Leistungen

Getränke in den Hotels und Restaurants

Trinkgelder

Anreise nach Freiburg

 

 

Preise

Reisepreis: € 1.630,00 im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: € 295,00

 

Gruppengröße: 10 - 20 Teilnehmer

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl : 28 Tage vor Reisebeginn

 

Reiseinfos

 

Anreise + Einreisebestimmung

Unsere Reise startet und endet in Bad Krozingen (bei Freiburg). Bad Krozingen liegt sehr verkehrsgünstig an der Autobahn A5 (Karlsruhe-Basel). Wenn Sie vor oder nach der Reise in Bad Krozingen oder Freiburg übernachten möchten, so sind wir Ihnen gerne bei der Unterkunftssuche behilflich. Die An- und Abreise zum Genfer See erfolgt mit modernen, klimatisierten Bussen und Kleinbussen à la Mercedes Sprinter mit 8 - 16 Sitzplätzen. Unsere Fahrzeuge sind für den Personentransport konzessioniert, sie werden von erfahrenen und ausgebildeten Fahrern gelenkt. Ihr Fahrrad ist in einem geschlossenen Fahrradtransportanhänger oder im Innenraum eines der Begleitfahrzeuge untergebracht. Wir verwenden moderne Fahrradträger für den Transport. Für die Einreise in die Schweiz und nach Frankreich benötigen Sie einen bis nach Abschluss der Reise gültigen Personalausweis oder Reisepass.

 

Routenführung + Anforderung

Die Strecken sind detailliert vorbereitet und vermeiden soweit möglich den Autoverkehr auf landschaftlich reizvollen Wegen. Am Anreisetag verteilt der Tourguide die Roadbooks. Generell können die Tagesetappen in der Tourguidegruppe oder auf eigene Faust gefahren werden. Die in der Beschreibung aufgeführten „Zusatzoptionen“ werden in der Regel auf eigene Faust, also ohne Tourguide und Fahrzeugbegleitung, in Angriff genommen.

 

Begleitfahrzeug + Guide

Die Reise wird von zwei Begleitfahrzeugen begleitet. Ein Fahrzeug steht im Normalfall immer vor den ersten Ankommenden an der Passhöhe, damit auf wärmende Kleidung, Fotoapparat, Getränke und kleine Snacks zugegriffen werden kann. Dieses Fahrzeug verlässt die Passhöhe erst, wenn die letzten Teilnehmer (zumeist die Tourguidegruppe) die Passhöhe verlassen haben und sich in der Abfahrt befinden. Das zweite Fahrzeug (in der Regel das Fahrzeug mit dem Fahrradtransportanhänger) fährt bis zum Pausenplatz der Mittagspause vor und liefert nach der Mittagspause das Gepäck beim Hotel an. Sollte das Wetter schlecht sein und der Wunsch nach Mitfahrt in den Fahrzeugen bestehen, reagieren wir flexibel und weichen ggf. vom üblichen „Fahrplan“ der Fahrzeuge ab. Ihre Reise wird von einem Tourguide auf dem Rad begleitet. Der Tourguide bietet täglich die Mitfahrt in seiner Gruppe an. Er fährt in der Ebene ein Tempo, bei dem alle mitkommen. Bergauf fährt jeder sein eigenes Tempo, wobei oben auf die Nachzügler gewartet wird. Die Abfahrt wird, Tourguide voran, gemeinsam unter die Räder genommen. Wer möchte, kann sich natürlich auch auf eigene Faust auf den Weg machen.

 

Unterkünfte

Die Hotels wurden von uns sehr sorgfältig ausgewählt. Bei dieser Reise übernachten wir größtenteils in 3***-Hotels. In Ausnahmefällen müssen wir auf etwas einfachere, aber saubere und meist charmante 2**-Hotels ausweichen. Wir achten bei unseren Hotels darauf, dass in den Doppelzimmern zwei getrennte Betten vorhanden sind. Die Zimmer verfügen immer über eigenes Bad oder Dusche und WC. Das Frühstück findet in Buffetform statt und ist zumeist sehr reichhaltig. Das Abendessen besteht aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kroncycling Radsportreisen